Peppi

Die Schicksale von Waldi und Peppi sind eng mit einander verwoben. Nachdem wir uns in Duisburg in Waldi verguckt und eigentlich für ihn entschieden hatten, entdeckte ich noch am selben Tag Peppi.  Diese Zucht, die Marple and Stringers in Essen, habe ich mir abends nur aufgrund ihres originellen Namens noch angesehen. Sie benannten ihre Würfe nicht nach Alphabet, sondern vergaben für jeden ein Namensthema. Ihr erst zweiter Wurf waren die „Peanuts“, ein Katzenmädchen hiess „Peppermint Patty“. Peppermint Patty, so wurde ich früher jahrelang genannt! Ich klickte auf das Foto, es poppte auf – und es war um mich geschehen! Liebe auf den ersten Blick 🙂  Sie suchte noch ein Zuhause, konnte das Zufall sein?

Aber wir kamen doch grade erst aus Duisburg und hatten uns für diesen Schokizwerg Waldemar entschieden – hilfe!

Die Lösung dieses Dilemmas war so simpel wie logisch: Peppi wurde das Abschlussmitglied unseres Rudels, quasi das Sahnehäubchen. Sie ist Waldis beste Freundin und einfach nur niedlich, niedlich, niedlich (ausser, wenn sie Nelly nervt oder uns auf dem Kopf herumtrampelt).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.